Spenden-Störer
Hanna Böckstiegel zeigt einem Besucher im "Neuen Atelier" Werke ihres Mannes, Fotografie um 1970
Böckstiegels Eltern (Foto aus dem Nachlass)
Ursula Bolte, Vorstandsvorsitzende der Böckstiegel-Stiftung, und David Riedel, künstlerischer Leiter des Böckstiegel-Hauses, freuen sich über die Schenkung der Lithografie "Kartoffelernte".
-Meine Eltern-, 1925, Öl auf Leinwand, Wvz 135

Die Sammlung

Zu der im Böckstiegel-Haus befindlichen Ausstellung zählen Böckstiegels Bilder und Skulpturen, gestaltete Möbel, Arbeitsmaterialien und Fotos sowie Werke von Künstlern, die er schätzte.

Nach dem Tod Böckstiegels 1951 bewohnten seine Frau Hanna und die Kinder Sonja und Vincent das Haus. Sie pflegten und bewahrten den Nachlass des Künstlers über viele Jahre und machten ihn der Öffentlichkeit zugänglich.

Nur wenige Künstlerhäuser sind in der glücklichen Lage, über einen sehr großen Teil des Œuvres, umfangreiche schriftliche und fotografische Dokumente sowie eine Vielzahl von Arbeitsmaterialien und persönliche Gegenstände des Künstlers und seiner Familie zu verfügen.

So erhält der Besucher einen nahezu vollständigen Überblick über das meisterliche Schaffen dieses bedeutenden Künstlers, der ab 2018 im Museum Peter August Böckstiegel vertieft werden kann.

 
Peter-August-Böckstiegel-Stiftung – Sitz: Schloßstrasse 111, 33824 Werther (Westf.)